Die neuen Kindermodels der Energieversorgung Ottobrunn

Die neuen Kindermodels der Energieversorgung Ottobrunn

Wir haben unsere Ottobrunner Models kurz zu Ihrem ersten Photoshooting befragt. Im Interview erzählen Malena, Johanna und Diego über Ihre Erfahrungen und die Arbeit am Set.


Wie fandest Du die Stimmung am Set?

Johanna: „Anfangs war ich etwas aufgeregt und gespannt was genau auf mich zu kommt. Es ging dann auch gleich in die Maske, zum Haare stylen und Makeup das war cool.“

Malena: „Während wir in der Maske waren, wurde im Photoset noch gebaut, es wurde Parkettboden verlegt und extra ein Kinderzimmer eingerichtet. Es lief cool Musik und die Stimmung war super. Auch ein Make-Up von einer richtigen Maskenbildnerin zu bekommen war cool – war mal eine Ausnahme.“

Diego: „Auch ich musste in die Maske (er lacht) aber nur für das Haar Gel, weil ich ja einen Astronautenhelm tragen sollte und etwas Antiglanzpuder für die Haut damit die im Blitzlicht nicht glänzt. Es waren viele lustige Leute dort“

 

Wie war das Shooting?

Johanna: „Spannend, es ist schon interessant wieviel Aufwand hinter einem Foto steckt. Mal war das Licht nicht so wie es sein sollte, oder die Maskenbildnerin musste noch mal mit Puder oder Haarspray ins Set. Dann muss schon eine Weile ruhig posieren, aber in der Kuscheloase hatten wir es recht bequem.“

Juliana: „Super, sowas würde ich gerne öfter machen. Der Fotograf war sehr nett. Ich freue mich schon auf die fertigen Bilder in der Zeitung. Meinen Freunden habe ich auch schon davon erzählt. Die halten natürlich die Augen offen.“

Diego:  „Ich hatten einen Astronauten-Anzug an und eine Papprakete in der Hand, die war nach einer Weile schon etwas schwer, denn innen war Sie mit Holzleisten verstärkt und Elektronik für die Beleuchtung. Von allen Seiten gab es Blitzlicht. Ich bin auf den Weltraumhintergrund gespannt, der wird erst Nachträglich reinretuschiert. Ich stand vor einer leeren Fotowand. Das ist schon spannend wie das alles entsteht.“

Würdet Ihr wieder zu einem Photoshooting gehen?

Sofort kam von allen ein entschiedenes  „Ja!“

 

Fazit:

Für alle war in erster Linie ein riesen Spaß und für den einen oder anderen ein erster Einblick in die Medienbranche.

„Als Regionaler Energieversorger war es uns wichtig mit Kindern aus der Region zu arbeiten.“ so Thomas Hoppenz – Geschäftsführer der Energieversorgung Ottobrunn GmbH.

Achten Sie doch mal beim Shopping durch Ottobrunn wo ihnen überall die Energie-Models der Energieversorgung Ottobrunn auffallen.