Fragen und Antworten

Sie befinden sich hier:  Home › Kundencenter › Fragen und Antworten

ALLGEMEINE INFORMATIONEN

FRAGEN UND ANTWORTEN

Hier finden Sie Fragen und Antworten zum Thema Strom:

Nicht alle Fragen beantwortet? Dann freuen wir uns auf Ihren persönlichen [KONTAKT]!

Bietet die Energieversorgung Ottobrunn spezielle Strom-Produkte für Ottobrunn an?
Wir bieten einen speziellen Lokal-Tarif unserer Bayernstrom-Produktreihe für Kunden aus Ottobrunn und der Umgebung an. Dieser ist exklusiv in Ottobrunn, Hohenbrunn, Neubiberg, Höhenkirchen-Siegertsbrunn, Taufkirchen, Aying, Brunnthal, Unterhaching und Oberhaching verfügbar.
Kann ich bei Ihnen auch Nachtstrom beziehen?
Ja, unsere DT(Doppeltarif)-Produkte beinhalten auch Nachtstrom und Wärmestrom.
Ich habe eine Nachtspeicherheizung/Wärmepumpe - bieten Sie auch hier einen Tarif an?
Ja, wir bieten hierfür den Tarif Bayernstrom Wärme an, der in der gesamten Region für alle Haushalte mit einem separaten Zähler für Heizstrom verfügbar ist.
Von wem und wann bekomme ich in Zukunft meine Stromrechnung?
In Ottobrunn sind wir der Netzbetreiber. Sie erhalten künftig nur eine Rechnung von der Energieversorgung Ottobrunn. Sollte es einen anderen Netzbetreiber geben, sind die Netznutzungskosten und alle weiteren Gebühren und Abgaben bereits in unseren Preisen enthalten.

In der Regel bleibt der Zeitpunkt der Ablesung Ihres Stromzählers der gleiche wie bisher. Bei einem anderen Netzbetreiber stellt dieser die Netznutzungs-Rechnung mit den Zählerdaten an uns, dann erhalten Sie von uns Ihre Rechnung anhand des mitgeteilten Zählerstandes.

Setzt die Energieversorgung Ottobrunn bereits auch sogenannte ``intelligente`` Stromzähler ein?
Ja, wir verwenden bei Neubauten bereits intelligente Stromzähler, die sowohl für Privatkunden und Gewerbe verfügbar sind.
Kann ich auch einen Stromlieferanten wählen, wenn ich gerade neu baue?
Ja, selbst den Baustrom bekommen Sie von uns. Sobald der/die Zähler in Ihrem neuen Haus gesetzt wurde, können Sie eine Ummeldung auf uns beantragen. Wir benötigen hierfür die Zählernummer(n), den Tag des Einbaus, sowie Ihren voraussichtlichen Jahresverbrauch.
Ich habe eine Fotovoltaik-Anlage. Wer zahlt beim Wechsel zur Energieversorgung Ottobrunn die Einspeisevergütung?
Unabhängig von Ihrem Stromlieferanten erhalten Sie die gesetzliche Einspeisevergütung von Ihrem Netzbetreiber vor Ort. In Ottobrunn bekommen Sie Ihre Vergütung also von uns!
Wie setzt sich der Strompreis zusammen?
Der Strompreis setzt sich neben den Kosten für die Erzeugung und Netznutzung zu mehr als 3 Vierteln aus verschiedenen Steuern und Umlagen zusammen. Die Strompreise selbst werden maßgeblich von Strombörse in Leipzig (EEX) gesteuert. Dadurch können Energieerzeuger wie die Energieversorgung Ottobrunn die Kosten nur wenig beeinflussen.

Eine genaue Aufschlüsselung finden Sie auf dieser Infografik:

FAQStrom2013_website

Warum steigen die Strompreise?
Entgegen der öffentlichen Meinung und bestimmten Mediendarstellungen wird Strom aus regenerativen Quellen nicht mit öffentlichen Mitteln vom Staat subventioniert. Die Politik legt jedoch Mindestpreise für den Ökostrom im Erneuerbare-Energien-Gesetz EEG fest und der Strom muss an der Börse verkauft werden. Hierbei entstehen Kosten, die in Form der EEG-Umlage bezahlt werden. Die Verbraucher müssen die EEG-Umlage zusammen mit steigenden Primärenergiepreisen komplett selbst tragen, während Kohle- und Atomstrom jedes Jahr festgelegte Förderungen in Milliardenhöhe aus Steuergeldern erhalten!

Gleichzeitig werden viele (und immer mehr) energieintensive Betriebe von der EEG-Umlage ausgenommen. Deren Anteil müssen die restlichen Verbraucher also auch mitbezahlen.

Die Börsenpreise fallen, aber meine Strompreise nicht?
Die Großhandelspreise für Strom fallen tatsächlich an der Börse, auch weil immer mehr geförderter Ökostrom auf den Markt kommt. Beim Strompreis für Endkunden macht die Strombeschaffung aber weniger als ein Viertel des Preises aus. Mehr als die Hälfte sind staatliche Umlagen und hier gibt es 2016 gleich mehrere Erhöhungen, die alle Versorgungsunternehmen gleich belasten.
Was kann ich als Verbraucher tun, um meine Kosten zu senken?
Sie können aktiv Energie einsparen, um Ihre Kosten langfristig zu senken. Die sinnvollsten Energiespartipps haben wir [HIER] für Sie zusammengestellt.
Muss ich den Stromwechsel vor einem Umzug/Einzug beantragen oder kann ich damit noch bis zum Umzug/Einzug warten?
Am besten sollten Sie den Stromwechsel schon vor dem Umzug/Einzug einleiten. Denn wenn Sie vor dem Einzug in eine neue Wohnung nicht aktiv einen Stromversorger auswählen, entsteht automatisch ein Stromliefervertrag mit dem Lieferanten EON zu dessen Standardtarif.

Sobald Sie wissen, wann Sie die neue Wohnung übernehmen und welche Zählernummer zur Wohnung gehört, können Sie Ihren Vertrag [HIER] aktualisieren.

Wie regle ich meinen Auszug?
Am besten informieren Sie uns spätestens dann, wenn der Übergabetermin der Wohnung bzw. das Ende des Mietverhältnisses feststehen. Wir teilen die Daten dann dem Netzbetreiber mit. Am Übergabetag sollten Sie Ihren Stromzähler ablesen und den Zählerstand dem Netzbetreiber und uns schriftlich mitteilen. Wenn Sie den Zählerstand nicht ablesen, wird dieser vom Netzbetreiber geschätzt. Für die Endrechnung benötigen wir dann noch Ihre neue Adresse, damit wir Ihnen die Rechnung zustellen können.
Wenn Sie in Ihrer neuen Wohnung wieder über uns versorgt werden wollen, so nutzen Sie bitte unser Umzugsformular [HIER].
Wenn Sie in Ihrer neuen Wohnung nicht mehr über uns versorgt werden können oder wollen, nutzen Sie bitte unser Auszugsformular [HIER].

Hier finden Sie Fragen und Antworten zur Strompreiserhöhung:

Nicht alle Fragen beantwortet? Dann freuen wir uns auf Ihren persönlichen [KONTAKT]!

Warum erhöhen Sie die Preise?
Obwohl die Stromerzeugungskosten auf einem weiterhin niedrigen Niveau verharren, steigen die von uns nicht beinflussbaren Kosten. Die EEG-Umlage (siehe weitere Frage unten) ist auch in diesem Jahr wieder gestiegen. Diese Erhöhung, die alle Versorger trifft, können wir durch unsere Einkaufskonditionen nicht kompensieren und müssen diese Kostensteigerung mitnehmen.
Mit der Energiewende in Deutschland wird mehr und mehr umweltfreundlicher Strom produziert und der Ausbau der Stromnetze vorangetrieben. Gleichzeitig werden immer mehr konventionelle Kraftwerke abgeschaltet oder unwirtschaftlich. Die politisch und gesellschaftlich gewollte Umstellung der Energieversorgung in Deutschland führt zu einem höheren Investitionsbedarf in die Stromnetze, zum einen, um die Erzeuger anzuschließen und zum anderen, um den steigenden Verbrauch sicher zu ermöglichen. Das führt zu einer kurz- und mittelfristigen Erhöhung der Netznutzungsentgelte. Auch die bayernwerk AG hat im Gegensatz zu uns in Ottobrunn die Netznutzungsentgelte zum 1.1.2017 im der Umgebung massiv erhöht, für einen durchschnittlichen Privathaushalt steigen die Kosten um ca. 80 €. Diese Kosten müssen wir leider weitergeben, allerdings nicht in Ottobrunn und dem Gebiet der lokal-Produkte! Dort können Sie von der Rekommunalisierung profitieren und sparen deutlich Netzkosten, seit Gründung der Energieversorgung Ottobrunn schon über eine Million Euro!

Letztlich führen die beiden oben genannten Faktoren dazu, dass wir die Preise anpassen müssen. Wir gehen davon aus, dass auch andere Stromlieferanten diese massive Kostensteigerung nicht einfach hinnehmen werden und diese ebenfalls an Ihre Kunden weitergeben müssen.

Jedoch haben wir unsere Marge nicht angepasst. Wir werden auch weiterhin für faire und wettbewerbsfähige Produkte stehen.

graphische-darstellung-preismassnahme_ottbrunn

Die Vertriebskosten berechnen sich durch die Kosten für die Stromproduktion und Strombeschaffung, die Abwicklung und Organisation der Netze sowie dem Kundenservice und Rechnungswesen.

 

Was passiert mit Ihren Gaspreisen?
Aufgrund unserer vorausschauenden Einkaufspolitik können wir die Gaspreise auch weiterhin stabil halten.
Gibt es schon eine Prognose für die Strompreise in 2018?
Aktuell können wir nicht absehen, wie sich die Strompreise im Jahr 2018 entwickeln werden. Wir sehen keine Anzeichen dafür, dass die Preise stark steigen werden. Wer jedoch auf Nummer sicher gehen möchte, kann sich mit unserem Fix-Produkt bereits heute absichern und schießt eine Erhöhung in 2018 komplett aus. Anders als andere Anbieter garantieren wir dabei den Endpreis.
Was sind Netznutzungsentgelte?
Die Netznutzungsentgelte werden an den Netzbetreiber vom Stromlieferanten bezahlt, um die Leitung zu nutzen. Die genaue Höhe wird mit einer gesetzlich verankerten, sehr komplizierten Berechnung vom Netzbetreiber ermittelt und von der Bundesnetzagentur überprüft. Im Wesentlichen werden damit die Kosten für die Erstellung und den Betrieb des Leitungsnetzes gedeckt. Aufgrund der komplizierten Berechnungsmethodik können die Kosten dafür zwischen den Jahren deutlich schwanken.

Da wir in Zukunft immer mehr Strom nutzen werden z.B. für Elektroautos oder für effiziente Wärmepumpen, aber auch für Unterhaltungselektronik usw., werden die Netze ausgebaut werden müssen. Daher gehen wir davon aus, dass die Netznutzungsentgelte in Zukunft eher nicht sinken werden, was sich aber noch nicht konkret absehen lässt.

Was ist die EEG-Umlage?
Die EEG-Umlage dient zur Förderung der regenerativen Energien in Deutschland und ist rechnerisch die Differenz zwischen den Auszahlungen für die Betreiber von Erneuerbare-Energien-Anlagen und den Erlösen für diesen Strom an der Strombörse, geteilt durch die Strommenge, die an Letztverbraucher geliefert wird. Insofern gibt es mehrere Faktoren, die die Höhe der Umlage maßgeblich beeinflussen. Neben den gesetzlich garantierten Vergütungen ist die wesentliche Stellschraube des Gesetzgebers die Strommenge, auf welche die Kosten verteilt werden.

Diese sinkt in jedem Jahr, da immer mehr große Unternehmen von der Zahlung befreit werden. Gleichzeitig sinken die Strompreise durch das hohe Angebot von Erneuerbaren Energien. Beides führt zu einer deutlichen Entlastung der Industrie, die die Haushalte mehr bezahlen müssen. Somit steigt dieser Kostenbestandteil jedes Jahr, auch wenn der Stromverbrauch steigt und die gesetzlich garantierten Preise für Strom aus erneuerbaren Energien sinken.

Aktuell ist die EEG-Umlage von 6,354 ct/kWh auf 6,88 ct/kWh gestiegen.

Hier finden Sie Fragen und Antworten zum Thema Erdgas:

Nicht alle Fragen beantwortet? Dann freuen wir uns auf Ihren persönlichen [KONTAKT]!

Wo kann ich Erdgas FIX und Erdgas Flex bekommen?
Aktuell bietet die Energieversorgung Ottobrunn seine Erdgasprodukte in ganz Bayern an.
Warum gibt es einen Umrechnungsfaktor für Erdgas?
Bei Erdgas handelt es sich um ein Naturprodukt, daher schwankt sein Energiegehalt, die Gastemperatur und der Gasdruck durch die Transporttechnik und -wege. Alle diese Einflüsse sind bei der Gasabrechnung zu berücksichtigen. Hierzu werden vom Netzbetreiber die Zustandszahl (z-Zahl) und der Brennwert ermittelt und bereitgestellt.

Mit dem Umrechnungsfaktor wird der vom Gaszähler festgestellte Kubikmeter-Verbrauch in die Wärmeeinheit Kilowattstunde (kWh) umgerechnet. Für jeden mit Erdgas versorgten Ort wird ein eigener Faktor nach der folgenden Formel festgelegt:

Zählerdifferenz (m³) x z-Zahl x Brennwert = Verbrauch (kWh)

Die Zustandszahl (z-Zahl) wird benötigt, da bei Gas zwischen Normzustand und Betriebszustand unterschieden wird. Der Betriebszustand ist der Zustand des Gases im Zähler, der je nach Druck und Temperatur variiert. Die Abrechnung erfolgt jedoch auf der Grundlage des Normzustands, also bei 0°C und einem Druck von 1.013,25 mbar. Dieser wird auf Basis der Zustandszahl umgerechnet, die für jeden Kunden ermittelt wird.

Der Brennwert gibt an, wie viel Energie in einem Kubikmeter Gas enthalten ist. Er wird regelmäßig mit geeichten Messgeräten nach den Grundlagen der eichrechtlichen Vorschriften und den Vorgaben der DVGW (Deutsche Vereinigung des Gas- und Wasserfaches e. V.) ermittelt.

Die Werte (z-Zahl und Brennwert) müssen Bestandteil Ihrer Jahresrechnung sein. Sollten in Ihrer Jahresabrechnung die Zustandszahl und der Brennwert nicht separat ausgewiesen sein, können Sie den von uns ermittelten, durchschnittlichen Umrechnungsfaktor von 10,25 verwenden. Dieser kann jedoch nur als Richtwert für eine Vergleichsrechnung gesehen werden.

Hier finden Sie Fragen und Antworten zum Thema Fernwärme:

Nicht alle Fragen beantwortet? Dann freuen wir uns auf Ihren persönlichen [KONTAKT]!

Wo kann ich Fernwärme beziehen?
Aktuell bietet die Energieversorgung Ottobrunn die Versorgung mit Fernwärme in den Gemeinden Ottobrunn, Hohenbrunn, Höhenkirchen-Siegertsbrunn und Neubiberg an. Das Fernwärmenetz wird ständig erweitert und wir setzen ebenfalls auf dezentrale Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (KWK), die sich später leicht in das Verbundnetz integrieren lassen.

Sehen Sie den aktuellen Stand der Verfügbarkeit auf unserer interaktiven Karte [HIER].

Falls Sie außerhalb der bereits erschlossenen Gebiete wohnen, nehmen wir Sie gerne in unsere Interessentenkartei auf und kontaktieren Sie, sobald Fernwärme auch bei Ihnen verfügbar wird!

Preisgleitklausel – Warum gibt es eine Koppelung an den Erdgas-Haushaltspreis?
Die Preisbindung in der Fernwärmeversorgung beruht auf dem weitverbreiteten Konzept der Anlegbarkeit. Die Preise dürfen also in der Vollkostenbetrachtung (mehr dazu [HIER]) nicht teurer sein als eine Heizungsalternative. Die derzeit günstigste Alternative ist eine Erdgasheizung. Die Energieversorgung Ottobrunn verwendet die Vollkosten und Preisveränderung für Erdgas daher als Grundlage für das Modell. Dadurch stellen wir sicher, dass Ihnen aus dem Umstieg auf Fernwärme keine Nachteile entstehen.

Wir haben zudem ein einheitliches Preissystem für Ottobrunn und alle umliegenden Gemeinden geschaffen und auch Neukunden erhalten bei uns die gleichen Konditionen. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass wir immer marktfähige Preise anbieten können und neue Kunden auch zukünftig von uns überzeugen können!

Mieter oder Eigentümer: Wie sind die rechtlichen Verhältnisse?
Ein Vertrag wird von uns grundsätzlich mit dem Eigentümer eines Hauses geschlossen. Hierbei ist es egal, ob dieser das Haus selbst bewohnt, es vermietet wird oder es sich dabei um eine Eigentümergemeinschaft nach Wohnungseigentumsgesetz (WEG) handelt. Dies gilt auch bei Fernwärme.

Die Mieter eines Hauses zahlen Ihre Wärmekosten in der Regel an den Vermieter. Wenn im Mietvertrag eine direkte Übernahme der Heizungskosten vereinbart ist, können wir diese auch gerne mit den Mietern direkt abrechnen. In diesem Fall benötigen wir die Unterschrift des Vermieters und des Mieters auf unserem [Formular], oder die Kopie der Passage aus dem Mietvertrag, um den Mieter als Kunden anzulegen. Der Mieter ist dann für die Dauer seines Mietverhältnisses unser Abrechnungspartner.

Näheres hierzu finden Sie im [VERTRAG] unter „Allgemeine Versorgungsbedingungen“.

Hier finden Sie Fragen und Antworten zum allgemeinen Themen:

Nicht alle Fragen beantwortet? Dann freuen wir uns auf Ihren persönlichen [KONTAKT]!

Brauche ich bei einem Wechsel zur Energieversorgung Ottobrunn einen neuen Stromzähler/Gaszähler?
Nein, denn wir zahlen neben den Netznutzungsentgelten auch die Gebühren für den Zähler an Ihren Netzbetreiber vor Ort. Dafür kümmert sich der Netzbetreiber um die Ablesung, Eichung oder eventuelle Reparaturen. In Ottobrunn sind wir der Netzbetreiber, also werden Sie von uns in allen Bereichen versorgt!
Kann ich von überall in Bayern zur Energieversorgung Ottobrunn wechseln?
Wir bieten viele Produkte für den gesamten Landesraum an, sofern die Versorgung nicht über das Ausland erfolgt und/oder keine physische Anbindung an das deutsche Stromnetz gegeben ist (z.B. im Grenzgebiet zu Österreich/ Tschechien).

Überprüfen Sie bitte im [STROMBERATER] oder [ERDGASBERATER], welche Produkte in Ihrem PLZ-Gebiet verfügbar sind.

Wer ist für Störungen nach dem Wechsel zur Energieversorgung Ottobrunn zuständig und wer liest meinen Zähler (Gas/Strom) ab?
In Ottobrunn sind wir für Sie in allen Bereichen Ihr Ansprechpartner!

In anderen Gemeinden ist der Netzbetreiber vor Ort bei Störungen zuständig und verpflichtet, diese sofort zu beheben. Er schickt auch den Kundendienstmitarbeiter zur Ablesung des Zählerstandes vorbei oder schickt Ihnen eine Ablesekarte zur Selbstangabe. Falls keine Ablesung möglich ist oder Sie die Ablesekarte nicht zurückschicken, schätzt er den Zählerstand aufgrund Ihres Verbrauches in der Vergangenheit. Der Netzbetreiber leitet den Zählerstand dann an die Energieversorgung Ottobrunn für Ihre Abrechnung weiter.

Der Netzbetreiber erhält für die Netzbenutzung die sogenannten “Netznutzungsentgelte”, die ihn verpflichten, das Netz in einem einwandfreien technischen Zustand zu erhalten. Dabei darf er keinen Unterschied zwischen eigenen Kunden und den Kunden eines anderen Energielieferanten machen.

Wie lange dauert es nach Vertragsabschluss bis ich mit Strom oder Erdgas beliefert werde?
In der Regel erfolgt die Belieferung innerhalb von sechs Wochen nach dem Eingang Ihres Vertrages. Die Umstellung erfolgt jeweils zum Ersten eines Monats, außer bei Einzügen, hier wird die Versorgung zum Einzugsdatum beantragt. Sie erhalten vor Lieferbeginn eine schriftliche Vertragsbestätigung mit dem Datum der Erstlieferung.
Wie und wann werden die Abschläge erhoben?
Einmal im Monat für den laufenden Monat. In der Regel zwischen dem 15. und 20. des jeweiligen Monats. Die Abschläge werden dann mit der Jahresendrechnung verrechnet.
Kann ich im Voraus bezahlen und bekomme ich dafür einen Rabatt?
Unser Abrechnungssystem ist auf monatliche Abbuchungen und Zahlungen ausgelegt, so dass alle Abweichungen davon mit einem Mehraufwand verbunden sind. Daher können wir Ihnen leider keinen Rabatt anbieten.
Warum sollte ich Ihnen eine Einzugsermächtigung erteilen?
Wir können Ihnen nur dann günstige Energietarife anbieten, wenn wir den Verwaltungsaufwand möglichst geringhalten. Würden alle Kunden ihre monatlichen Abschläge einzeln überwiesen, so müssten wir die Zahlungen alle einzeln überprüfen und einbuchen.

Eine Einzugsermächtigung ist jederzeit widerrufbar, Sie gehen also keinerlei Risiko ein!

Benötigt die Energieversorgung Ottobrunn eine Kopie meiner alten Rechnung?
Dies ist nur notwendig, sofern Sie nicht alle Angaben* bereits auf dem “Auftrag zur Stromlieferung/Erdgaslieferung” gemacht haben. Mit einer Rechnungskopie können meist Klärungen zwischen uns und dem alten Lieferanten erfolgen, ohne Sie weiter behelligen zu müssen.
* Bisheriger Strom-/Erdgaslieferant, Kundennummer, Jahresverbrauch in kWh und Zählernummer

 

Kann ich den Vertrag widerrufen oder stornieren?
Der Vertrag kann innerhalb von 14 Tagen schriftlich widerrufen werden. Die Frist beginnt mit dem Tag der Absendung des Antrags. Die Gründe für die Stornierung müssen Sie hierbei nicht nennen.
Muss ich meinem jetzigen Stromlieferanten/Erdgaslieferanten selbst kündigen?
Nein, das erledigt die Energieversorgung Ottobrunn sehr gerne für Sie!
Wie lange muss ich mich an die Energieversorgung Ottobrunn vertraglich binden?
Diese Informationen finden Sie in Ihrem Vertrag. Unsere Flex-Produkte können Sie mit einer Frist von vier Wochen zum Monatsende gekündigt werden. Die Fix-Produkte sind mit acht Wochen Frist zum Jahresende kündbar, frühestens zum nächsten Jahresende, ausgehend vom Jahr des Vertragsabschlusses (also z.B. 2017, wenn Ihr Vertrag 2016 geschlossen wurde).
Wo finde ich Zählernummer und Kundennummer?
Die Zählernummer steht auf Ihrem Zähler und der Rechnung. Die Kundennummer finden Sie ebenfalls auf Ihrer Rechnung. Sollten Sie keine Rechnung zur Hand haben, können Sie Zähler- und Kundennummer auch bei Ihrem derzeitigen Lieferanten erfragen. Sie können uns jedoch einfach Ihre letzte Rechnung als Kopie zusenden, dort finden wir diese Daten.